Die Schüler der Zinnowald-Grundschule und der Möwensee-Grundschule in Berlin mit ihren Partnerschülern der Ecole Parc des Princes in Paris

Anlässlich der Aktivitäten zum deutsch-französischen Tag ermöglichte das DFJW den Schülerinnen und Schülern aus 5 Pariser und 6 Berliner Grundschulen ein besonderes Erlebnis: Eine Videokonferenz mit Ihren Partnerschülern. Die Schüler hatten nicht nur die Möglichkeit, über die Videokonferenz mit ihren Partnern zu sprechen, sondern sie konnten sie auch live sehen, ihnen Fragen stellen, ihnen etwas zeigen und erklären.

Die anfängliche Aufregung auf beiden Seiten legte sich schnell, nachdem alle Klassen für Ihre Partner etwas Kleines vorbereitet hatten, wie etwa ein Begrüßungslied, einen Rap oder ein Musikstück auf der Gitarre. Und dann wuchs die Neugier auf „die Anderen“ schnell. Alle Schülerinnen und Schüler hatten einen Gegenstand von sich mitgebracht oder ihr Lieblingstier gezeichnet, um sich vorzustellen: Einen Fußball, ein Musikinstrument, ein Buch. Schnell wurde klar: Die auf der anderen Seite sind gar nicht so anders! Und das lieferte Gesprächsstoff: „Wie viele Lieder kannst du schon auf der Gitarre spielen?“ „Spielt ihr bei euch in Deutschland auch Beyblade?“ „Mögt ihr auch Lady Gaga?“ – das waren nur einige der Fragen die die Grundschulkinder aus Paris und Berlin von ihren Partnerschülern im anderen Land während der Videokonferenz stellten.

Das Besondere an dieser Art der virtuellen Begegnung ist die Authentizität der Kommunikationssituationen: Verstehen und verstanden zu werden – das sind echte Erfolgserlebnisse für die Schüler, die die Motivation für das Erlernen der Fremdsprache steigern.

Eine Schülerin der Regenbogen-Grundschule in Berlin zeigt ihrer Partnerin aus der Ecole de l'Ouest in Paris ein Buch

Die Idee zu dieser Aktivität war im Rahmen der Fortbildung „Tele-Tandem Paris-Berlin“ entstanden, an dem im Schuljahr 2009/2010 je 10 Grundschullehrerinnen aus beiden Städten teilnahmen. Zahlreiche interessante Klassenprojekte sind daraus inzwischen hervorgegangen und noch in diesem Schuljahr werden die meisten Partnerklassen die Gelegenheit haben, sich zu besuchen und sich so auch „in echt“ zu treffen. Und nach diesem ersten, virtuellen Kennenlernen ist die Vorfreude auf den Austausch nun auf beiden Seiten umso größer!

Articles relatifs